Nordische Mythen Wiki

This wiki's URL has been migrated to the primary fandom.com domain.Read more here

MEHR ERFAHREN

Nordische Mythen Wiki
Advertisement
Schreibweise: Ull, Uller, Ullinn, Holler, Oller, Ollerus
Übersetzung: Schnee
Weitere Namen: Valder
Übersetzung: einhüllen
Wohnsitz: Ydalir
Mutter: Sif
Ehemann/frau: Skadi


Ullr ist der Gott des Bogenschießens und Skilaufens, des Winters, der Jagd und des Todes. Er ist auch bekannt als Gott der Rechtsordnung und der Eide, Schutzgott des Zweikampfes, auch Ackerbau- und Weidegott. Er steht für Klarheit, Gerechtigkeit, Geschicklichkeit und Treffsicherheit. Er ist ein Bewahrer des Thingfriedens und Herr der Eiben.

Man nennt Ullr auch Schild-Ase, da das nordische Wort für Schneeschuh auch Brett oder Schild bedeutet.

Familie[]

Ullr ist der Sohn von Sif und einem unbekannten Eisriesen, dazu ist er Stiefsohn des Thor. Sein von ihm selbst erbauter Wohnsitz heißt Ydalir.

Nachdem ihre Verbindung mit dem Njörd gescheitert war, ging die Skadi eine zweite Ehe mit ihm ein.

Darstellung und Attribute[]

Er verkörpert den Schwarzmond und ist schön von Angesicht und kriegerisch von Gestalt.

Ihm wird die Rune Eihwaz zugesprochen. Seine Attribute sind der Bogen, die Ski, die Eibe und ein Ring. Der Ring steht für die Eide, den er gilt auch als Gott der Eide. In Atlis-Lied hieß es Gudrun verflucht Atli bei "Odins Felsen und Ullers Ring".

Bei Saxo ist er Ollerus, der auf einem Knochen, über den er Zauberformeln spricht, wie auf einem Schiff übers Meer fährt.

Ullr, den Krieger im Zweikampf anrufen, gilt als ein hervorragender Bogenschütze und guter Skifahrer, niemand kann sich mit ihm messen. Amulette mit dem Konterfei des Ullr sind bei Schiläufern auch außerhalb Skandinaviens beliebte Glücksbringer. Eine Variante davon ist der Ullr mit Bild und Kompass in Geweihfassung und mit Lederband. Viele Ski-Clubs auf der ganzen Welt haben sich übrigens nach dem Ullr benannt. Zahlreiche Orte in Schweden und Norwegen sind nach Ullr benannt.

Ullr fühlt sich, da er von den Eisriesen abstammt, während der Wintermonate am wohlsten. Einer Legende nach soll er, nach dem Odin die Rind verführt und damit seine Ehre befleckt hatte, sogar für einige Zeit dessen Platz eingenommen haben. Die Geschichte der zeitweiligen Verdrängung fällt vermutlich in den Zeitraum des Winters, denn Odin ist auch Totengot und Eis und Schnee bedeuten ja auch den Tod des pflanzlichen Wachstums. Also wurde geglaubt, dass Ullr im Winter die Herrschaft von Odin übernehmen würde.

Ullr wurde als zweitwichtigster Gott nach Odin, dem Göttervater, angesehen. Allerdings war er kein besonders gütiger Gott. Er brachte nur Eis, Kälte und Leid nach Midgard. So war er lange nicht so bekannt und beliebt wie Odin.

Besondere Bedeutung kommt noch seinem Schiff (Ullar skipUllar kj¢ll oder Ullar askr) zu, welches eine Kenning für Schild ist.

Vergleiche[]

  • Im Volkslied findet man ihn als Ritter Ulinger.
  • Zahlreiche Ortsnamen in Dänemark und Norwegen wurden aus seinem Namen gebildet und bei diesen taucht er auch öfters mit anderen Göttern auf und zwar mit: Freyja, Njördr, Odin, Hörn und den Disir.
Advertisement